Pipistrels kometenhafter Auf- stieg ist in der Leichtflugzeug- Szene beispiellos. In wenigen Jahren seit Jugoslawiens Auf- lösung hat sich der Hersteller vom einstigen Trike-Hersteller zu einen der führenden Leicht- flugzeug-Hersteller an die Welt- spitze gearbeitet. Dem E-Dop- pelitzer Taurus folgte das Ultra- leichtflugzeug Alpha Electro, das jedoch nur mit Sonderzu- lassung in den Handel kam. Ausgangsmuster war Pipistrels Schulterdecker Virus SW 121, der große Verbreitung fand, jedoch mit einem Verbrennungs- motor ausgestattet ist. Mit der Velis Electro beschritt das Unternehmen den dornigen Weg zur EASA-Zulassung. Damit ist die Velis Electro das erste Elektromotor-flugzeug der Welt mit der Zulassung (EASA.A.573 TCDS) der EASA, das als LSA allen Anforderungen für ein normales Motorflugzeug gerecht wird. Die kapaziätsbedingte Flugdauer von 50 Minuten mit 30 Minuten Reserve machen das kleine Maschinchen zu einem idealen Schulflugzeug, dessen Betriebs-kosten deutlich niedrier liegen als bei konventionellen Flugzeugen.
Pipistrel Pipistrel
Pipistrel fertigt seine Motoren eigenständig Es tönt noch immer etwas ungwöhnlich, dass ein Flugzeughersteller seine ei- genen Flugmotoren herstellt. Die ersten Muster für Pipistrel-Elektroflugzeuge kamen noch aus Fremdfertigungen. Anders als bei Kolbenmotoren erwies sich die Übernahme der Hauptantriebs- quelle aus eigener Fertigung als sehr viel sinnvoller. Bei dem Herzstück eines Elektroantriebes muss die Software mit den spezifischen Eigenschaften des Flugzeugs selbst sehr genau abgestimmt werden. Nur so können moderne E-Mo- toren die sich durch ein niedriges Ge- wicht auszeichnen, auf maximale Dreh- momente abgestimmt werden.
Pipistrel: Velis Electro
Velis Electro

Technische Daten

Spannweite:

10,71 m

Flügelfläche:

9,51 m²

Streckung:

12,04

Rumpflänge:

6,47 m

Rumpfhöhe:

1,41 m

Leermasse:

428 kg

Zuladung:

172 kg

Max. Startmasse:

600 kg

beste Gleitzahl:

15

Manövergeschw.:

100 KIAS

vmin:

63 km/h

Motor: 3-Phasen DC Synchron

E-811

Aufnahmeleistung: 57,6 kW max.

Propeller: Dreiblatt 1,64 m

Max. Steigen:

3,3 m/s

Startstr. ü. 15 m :

409 m

(Asphalt)

Max. Steighöhe:

3660 m

Max. sicher. Flugdauer: 50 Min.+

Reserve

Das Herz der Pipistrel Velis Electric ist ein 57,6 kW (77,8 PS) starker Elektromotor aus Eigenfertigung mit gesonderten EASA-Zulassung. Hinter dem Motor befindet sich die Steuerelektronik, bestehend aus Inverster und Motorcontroller. Alle System sind flüssigkeitsgekühlt. In der Mitte der Ansicht befindet sich der Ladestecker.
Es gehört zu den Prinzipien des slowe- nischen Flugzeugherstellers nicht nur Flugzeuge so bedienungsfreundlich und sicher wie möglich zu entwickeln und zu fertigen, sondern auch in der Peripherie zu sorgen, dass Wartung und Überwach- ung leicht zu handeln sind. Dazu zählt cockpitseitig ein entsprechendes Display über den Ladezustand der Batterie wie ebenso auch bodenseitig eine Anzeige direkt am Ladegerät. Inzwischen werden zwei Ladegerätetypen offeriert. Sämtli- che elektrische Komponenten lässt Pipi- strel in eigenen Zweigwerken entwickeln und fertigen. Das garantiert höchste Zuverlässigkeit und schafft Vertrauen!
Mobiler Lader
Foto: Pipistrel
Foto: Pipistrel
Foto: Pipistrel
certified by EASA

Elektrisches Fliegen - die Zukunftsperspektive

Elektrisches Fliegen - die Zukunftsperspektive

Electric Flight
Die treibende Kraft für die Zulassung der ersten Motorflugzeugs der Welt: Ivo Bospcarol, CEO, Pipistrel-Aircraft
Foto: Pipistrel
Foto: Pipistrel
Foto: Pipistrel
Foto: Pipistrel
Pipistrel fertigt seine Motoren eigenständig
Pipistrels kometenhafter Aufstieg ist in der Leichtflugzeug-Szene beispiellos. In wenigen Jahren seit Jugoslawiens Auflösung hat sich der Hersteller vom ein- stigen Trike-Hersteller zu einen der führenden Leichtflugzeug-Hersteller an die Welt-spitze gearbeitet. Dem E-Doppelsitzer Taurus folgte das Ultraleichtflugzeug Alpha Electro, das jedoch nur mit Sonderzulassung in den Handel kam. Aus- gangsmuster war Pipistrels Schulterdecker Virus SW 121, der große Verbreitung fand, jedoch mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet ist. Mit der Velis Elec- tro beschritt das Unternehmen den dornigen Weg zur EASA-Zulassung. Damit ist die Velis Electro das erste Elektromotorflugzeug der Welt mit der Zulassung (EASA.A.573 TCDS) der EASA, das als LSA allen Anforderungen für ein normal- es Motorflugzeug gerecht wird. Die kapaziätsbedingte Flugdauer von 50 Minut- en mit 30 Minuten Reserve machen das kleine Maschinchen zu einem idealen Schulflug-zeug, dessen Betriebskosten deutlich niedriger liegen als bei konven- tionellen Flugzeugen.
Pipistrel Pipistrel
Pipistrel: Velis Electro
Velis Electro

Technische Daten

Spannweite:

10,71 m

Flügelfläche:

9,51 m²

Streckung:

12,04

Rumpflänge:

6,47 m

Rumpfhöhe:

1,41 m

Leermasse:

428 kg

Zuladung:

172 kg

Max. Startmasse:

600 kg

beste Gleitzahl:

15

Manövergeschw.:

100 KIAS

vmin:

63 km/h

Motor: 3-Phasen DC Synchron

E-811

Aufnahmeleistung: 57,6 kW max.

Propeller: Dreiblatt 1,64 m

Max. Steigen:

3,3 m/s

Startstr. ü. 15 m :

409 m

(Asphalt)

Max. Steighöhe:

3660 m

Max. sicher. Flugdauer: 50 Min.+

Reserve

Das Herz der Pipistrel Velis Electric ist ein 57,6 kW (77,8 PS) starker Elektromotor aus Eigenfertigung mit gesonderten EASA-Zulassung. Hinter dem Motor befindet sich die Steuerelektronik, bestehend aus Inverster und Motorcontroller. Alle System sind flüssigkeitsgekühlt. In der Mitte der Ansicht befindet sich der Ladestecker.
Mobiler Lader
Foto: Pipistrel
Foto: Pipistrel
certified by EASA
Antares 20E LAK 17B FES Silent 2 Electro

Elektrisches Fliegen - die Zukunftsperspektive

ASG 32 EL
Electric Flight
Die treibende Kraft für die Zulassung der ersten Motorflugzeugs der Welt: Ivo Bospcarol, CEO, Pipistrel-Aircraft
Foto: Pipistrel
Foto: Pipistrel
Foto: Pipistrel
Foto: Pipistrel
Taurus Electro