Ruppert-Composite Ruppert-Composite
Manuelle Fertigung Das unter höchsten Anforderungen entwickelte Flugzeug glänzt durch opti- malen Leichtbau, auf den großer Wert gelegt wurde, weil die motorlose Ver- sion superleicht sein sollte. Für diesen neuartigen Typ wurden neuartige Leichtbau-Prinzipien unter Zuhilfenah- me von Glas-, Kevlar- und Kohlefasern sowie PMI-Hartschaum, und Aramid- waben sowie hochfeste Metalle ange- wendet. Mechanisch bearbeitete Teile werden von spezialisierten Partnern aus der Region produziert. Der Fabrikations- aufwand eines Archaeopteryx ist groß und liegt im High-End-Bereich des Segelflugzeugbaus. Durch die hohe Formengüte kommt die Konstruktion ohne übermässigen Klebstoffeinsatz aus. Das spart viel Gewicht!
10 kW Rotex- Elektromotor Die Basis des Antriebs bilden ein be- währter 10 kW MGM Compro-Cont- roller und ein 10 kW BLDC Rotex Mo-tor mit Hallsensoren, beides aus Tschechien. Der Motor wird von einer 40 Ah Li-Po Batterie mit einer Nenn- spannung von 50 V gespeist, welche hauptsächlich aus zwei fest mitein- ander verkabelten Softpacks aus Kokam Zellen sowie einem Batterie- Managementsystem von MGM Com-pro besteht. Mit einem Nennstrom von 200 A gibt der Motor, gesteuert und überwacht vom Controller, seine mechanische Leistung auf den über eine Fernwelle gekoppelten speziell entwickelten und von Ruppert Com- posite produzierten Faltpropeller ab. Die Nenndrehzahl des direkt ange-triebenen Schub-Propellers beträgt 3 600 Umdrehungen pro Minute.
Ruppert Composite: Archaeopteryx Electric

Zulassung Schweiz: Elektro-Hängegleiter, Zulassung

Österreich: Mot. Hängegleiter, Zulassung Frankreich: ULM

Technische Daten

Spannweite: 13,6 m Flügelfläche: 12,8 m² Gesamtlänge: 5,70 m Gesamthöhe: 2,90 m Leermasse flugb.: 90 kg Max. Startmasse: 191 kg beste Gleitzahl: 28 min. Sinken: 0,55 m/s vmin: 35-39 km/h Motor: 3-Phasen DC Synchron Aufnahmeleistung:10 kW Nenndrehzahl: 3 600 UpM Startrollstrecke: 50 m Max. Steigen: 2,5 m/s Max. Steighöhe: 1 300 m
Archaeopteryx Electric
Die schnelladaptive Antriebseinheit wiegt 5.5 kg und umfasst u.a. den Rotex Motor und den MGM Controller. Der Controller wird über hochflexible Kabel mit der 16 kg schweren Batterie, deren Batterie- Managementsystem und dem Steuergerät im Cockpit verbunden. Die An-triebs-Fernwelle mit dem Faltpropel- ler wird von hinten durch den Rumpf nur eingesteckt.und gesichert.
Archaeopteryx Electric Der Archaeopteryx Electric, ge- legentlich auch Elec’teryx ge- nannt, ist die elektromotorisierte Version des bereits in einigen Ländern fliegenden Archaeop- teryx, einem High-End Hänge- gleiter aus der Schweiz. Das unter extremem Leichtbau erstellte Muster brilliert durch seine gutmütigen Flugeigen- schaften und der herausragenden Steigfähigkeit selbst in schwäch- sten Aufwinden. Auf der AERO 2014 verblüffte Entwickler Roger Ruppert mit einem schnelladap- tiven Elektroantrieb für den Archaeopteryx. Wiegt die fuß- startfähige Seglerversion mit offenem Cockpit 54 kg, bzw. 61 kg mit vollverschaltem Cockpit, erhöht der Elektroantrieb incl. Batterie das Gewicht um 23 kg. Der ganze Antrieb lässt sich vor dem Start ohne Werkzeug in wenigen Minuten ein- oder aus- bauen. Dem Piloten eröffnet sich damit vom Hang-Fußstart bis zum Eigenstart aus der Ebene die grösstmögliche Flexibilität bei der kurzfristigen Startplatzwahl. Gegenwärtig fliegen die ersten elektrischen Archaeopteryx in der Schweiz und Österreich als Elektro-Hängegleiter. In Frank- reich fällt er in die ULM-Klasse und in Deutschland passt er in die neue 120 kg-Klasse.
Alle Fotos: Archiv Ruppert Composite

Elektrisches Fliegen - die Zukunftsperspektive

Elektrisches Fliegen - die Zukunftsperspektive

Electric Flight
Ruppert-Composite Ruppert-Composite
10 kW Rotex-Elektromotor Die Basis des Antriebs bilden ein bewährter 10 kW MGM Compro- Controller und ein 10 kW BLDC Rotex Motor mit Hallsensoren, beides aus Tschechien. Der Mo- tor wird von einer 40 Ah Li-Po Batterie mit einer Nennspannung von 50 V gespeist, welche hauptsächlich aus zwei fest mit-einander verkabelten Softpacks aus Kokam Zellen sowie einem Batterie-Managementsystem von MGM Compro besteht. Mit einem Nennstrom von 200 A gibt der Motor, gesteuert und überwacht vom Controller, seine mechani- sche Leistung auf den über eine Fernwelle gekoppelten speziell entwickelten und von Ruppert Composite produzierten Faltpro- peller ab. Die Nenndrehzahl des direkt angetriebenen Schub-Propellers beträgt 3 600 Umdrehungen pro Minute.
Ruppert Composite: Archaeopteryx Electric

Zulassung Schweiz: Elektro-Hängegleiter, Zulassung

Österreich: Mot. Hängegleiter, Zulassung Frankreich: ULM

Technische Daten

Spannweite: 13,6 m Flügelfläche: 12,8 m² Gesamtlänge: 5,70 m Gesamthöhe: 2,90 m Leermasse flugb.: 90 kg Max. Startmasse: 191 kg beste Gleitzahl: 28 min. Sinken: 0,55 m/s vmin: 35-39 km/h Motor: 3-Phasen DC Synchron Aufnahmeleistung:10 kW Nenndrehzahl: 3 600 UpM Startrollstrecke: 50 m Max. Steigen: 2,5 m/s Max. Steighöhe: 1 300 m
Archaeopteryx Electric
Die schnelladaptive Antriebseinheit wiegt 5.5 kg und umfasst u.a. den Rotex Motor und den MGM Controller. Der Controller wird über hochflexible Kabel mit der 16 kg schweren Batterie, deren Batterie-Managementsystem und dem Steuergerät im Cockpit verbunden. Die An-triebs-Fernwelle mit dem Faltpropel- ler wird von hinten durch den Rumpf nur eingesteckt.und gesichert.
Der Archaeopteryx Electric, gelegentlich auch Elec’teryx genannt, ist die elek- tromotorisierte Version des bereits in einigen Ländern fliegenden Archaeop- teryx, einem High-End Hängegleiter aus der Schweiz. Das unter extremem Leichtbau erstellte Muster brilliert durch seine gutmütigen Flugeigenschaften und der herausragenden Steigfähigkeit selbst in schwächsten Aufwinden. Auf der AERO 2014 verblüffte Entwickler Roger Ruppert mit einem schnelladaptiven Elektroantrieb für den Archaeopteryx. Wiegt die fußstartfähige Seglerversion mit offenem Cockpit 54 kg, bzw. 61 kg mit vollverschaltem Cockpit, erhöht der Elektroantrieb incl. Batterie das Gewicht um 23 kg. Der ganze Antrieb lässt sich vor dem Start ohne Werkzeug in wenigen Minuten ein- oder ausbauen. Dem Piloten eröffnet sich damit vom Hang-Fußstart bis zum Eigenstart aus der Ebe- ne die grösstmögliche Flexibilität bei der kurzfristigen Startplatzwahl. Gegen- wärtig fliegen die ersten elektrischen Archaeopteryx in der Schweiz und Öster- reich als Elektro-Hängegleiter. In Frankreich fällt er in die ULM-Klasse und in Deutschland passt er in die neue 120 kg-Klasse.
Alle Fotos: Archiv Ruppert Composite

Elektrisches Fliegen - die Zukunftsperspektive

Electric Flight