Silent 2 Electro Der Silent 2 Electro ist eigent- lich ein alter Bekannter aus der UL-Klasse. Ältere Muster waren mit Klapptriebwerkssystem und zum Teil sogar noch mit NiCd- Batterien ausgerüstet. Zudem kann der Silent 2 jedoch auch mit Verbrennern in der Klapp- triebwerks-Konfiguration bestellt werden. Doch erst der frontale Einbau eines Elektromotors von LZ Design aus Slowenien machte den kleinen Einsitzer zum perfekten Selbststarter. Dieser Hersteller liefert unter der Bezeichnung FES (Front Electric Sustainer) einen in den Rumpf- bug des Flugzeugs verbauten E- Motor eigener Produktion, der einen Faltpropeller antreibt. Die Propellerblätter und der Über- gang des Spinners sind im Rumpf so eingestrakt, dass kaum Verwirbelungen entstehen, wenn der Motor im Segelflug stillgelegt wird. Alisport lässt das komplette E-Package direkt in Slowenien bei LZ-Design vornehmen. Als Kunde erhält man dann einen flüsternden Selbststarter, der jede Menge Spaß macht.
Alisport Alisport
22 kW für den Eigenstart Der Silent 2 Electro gilt als Trendsetter für das FES-System. Bei Alisport hatte man schon sehr früh mit Elektroantrie- ben “experimentiert”. die Kunden be- vorzugten jedoch fast immer “Verbren- ner am Stiel”. Der Klappenmechanis- mus erfordert einen höheren tech- nischen Aufwand als die Festinstallation eines Motors im Bug. Zudem ist die Konstruktion eines Faltpropellers sehr simpel. Die Integration eines kleinen Rundinstrumentes für die Motor- und Batterieüberwachung fügt sich harmonisch in den Instrumentenpilz. Zwei 15,5 kg, schnell austauschbare Batterien liefern 4,3 kW/h, die extern an einem 230 V Stromnetz in 150 Minuten nachgeladen werden können.
Alisport: Silent 2 Electro certified by DAeC/Luftsportgerätebüro

Technische Daten

Spannweite: 13,50 m Flügelfläche: 8,9 m² Streckung: 20 Rumpflänge: 6,35m Rumpfhöhe: 1,25 m Leermasse: 205 kg max. Startmasse: 315 kg beste Gleitzahl: 40 min. Sinken: 0,6 m/s vmin: 65 km/h Motor: 3-Phasen DC Synchron Aufnahmeleistung:22 kW Nenndrehzahl: 4 500 UpM max. Steigen: 2,0 m/s max. Steighöhe: 1 300 m
Silent 2 Electro
Die Faserverbundbauweise der Silent macht homogene Übergänge wie am Rumpfbug erst möglich. Die Motor- und Batterieüberwachung ist in einem kleinen 75 mm Rundinstrument integriert, das ebenfalls von LZ Design geliefert wird. Das Display zeigt unter anderem Drehzahl, Be- triebstemperaturen, den Batteriezustand und die Motor-Restlaufzeit an.
Werkfoto: Alisport
Werkfoto: Alisport
Werkfoto: Alisport

Elektrisches Fliegen - die Zukunftsperspektive

Elektrisches Fliegen - die Zukunftsperspektive

Electric Flight
Alisport, die Elektro- Trendsetter Auf den Segelflugplätzen hatte sich über Jahrzehnte der Winden- und Flugzeugschleppstart durchgesetzt. Eigenstarter, zumeist mit Zweitaktern ausgerüstet, entwickelten sich aus Lärmschutzgründen zum Sorgenkind mancher Vereine. Doch um sich vor unausweichlichem Lärm im Cockpit zu schützen, sind Headsets auch nicht unbedingt das wahre Segelflugver- gnügen! Elektromotoren in Klapptrieb- werkseinheiten zu verbauen sind zwar eine von vielen Lösungen, doch erst die Idee des Frontantriebes scheint die kompromisslose Lösung zu sein. Dazu kommt nun die neue 3. FAI-13,5 m Klasse, sodaß Alisport unbewusst mit seinem Silent zum Trendsetter für die gesamte Klasse wurde.
Der Silent 2 Electro ist eigentlich ein alter Bekannter aus der UL-Klasse. Ältere Muster waren mit Klapptriebwerkssystem und zum Teil sogar noch mit NiCd-Bat- terien ausgerüstet. Zudem kann der Silent 2 jedoch auch mit Verbrennern in der Klapptriebwerks-Konfiguration bestellt werden. Doch erst der frontale Einbau eines Elektromotors von LZ Design aus Slowenien machte den kleinen Einsitzer zum perfekten Selbststarter. Dieser Hersteller liefert unter der Bezeichnung FES (Front Electric Sustainer) einen in den Rumpfbug des Flugzeugs verbauten E- Motor eigener Produktion, der einen Faltpropeller antreibt. Die Propellerblätter und der Übergang des Spinners sind im Rumpf so eingestrakt, dass kaum Ver- wirbelungen entstehen, wenn der Motor im Segelflug stillgelegt wird. Alisport lässt das komplette E-Package direkt in Slowenien bei LZ-Design vornehmen. Als Kunde erhält man dann einen flüsternden Selbststarter, der jede Menge Spaß macht.
Alisport Alisport
Der Silent 2 Electro gilt als Trendsetter für das FES-System. Bei Alisport hatte man schon sehr früh mit Elektroantrieben “expe- rimentiert”. die Kunden bevorzugten jedoch fast immer “Verbrenner am Stiel”. Der Klappenmechanismus erfordert einen höh- eren technischen Aufwand als die Fest- installation eines Motors im Bug. Zudem ist die Konstruktion eines Faltpropellers sehr simpel. Die Integration eines kleinen Rund- instrumentes für die Motor- und Batterie- überwachung fügt sich harmonisch in den Instrumentenpilz. Zwei 15,5 kg, schnell austauschbare Batterien liefern 4,3 kW/h, die extern an einem 230 V Stromnetz in 150 Minuten nachgeladen werden können.
Alisport: Silent 2 Electro

certified by DAeC/Luftsportgerätebüro

Technische Daten

Spannweite: 13,50 m Flügelfläche: 8,9 m² Streckung: 20 Rumpflänge: 6,35m Rumpfhöhe: 1,25 m Leermasse: 205 kg max. Startmasse: 315 kg beste Gleitzahl: 40 min. Sinken: 0,6 m/s vmin: 65 km/h Motor: 3-Phasen DC Synchron Aufnahmeleistung:22 kW Nenndrehzahl: 4 500 UpM max. Steigen: 2,0 m/s max. Steighöhe: 1 300 m
Silent 2 Electro
Die Faserverbundbauweise der Silent macht homogene Übergänge wie am Rumpfbug erst möglich. Die Motor- und Batterieüberwachung ist in einem kleinen 75 mm Rundinstrument integriert, das ebenfalls von LZ Design geliefert wird. Das Display zeigt unter anderem Drehzahl, Be- triebstemperaturen, den Batteriezustand und die Motor-Restlaufzeit an.
Werkfoto: Alisport
Werkfoto: Alisport

Elektrisches Fliegen - die Zukunftsperspektive

Electric Flight
Auf den Segelflugplätzen hatte sich über Jahrzehnte der Winden- und Flugzeug- schleppstart durchgesetzt. Eigenstarter, zumeist mit Zweitaktern ausgerüstet, ent- wickelten sich aus Lärmschutzgründen zum Sorgenkind mancher Vereine. Doch um sich vor unausweichlichem Lärm im Cockpit zu schützen, sind Headsets auch nicht unbedingt das wahre Segelflugver- gnügen! Elektromotoren in Klapptrieb- werkseinheiten zu verbauen sind zwar eine von vielen Lösungen, doch erst die Idee des Frontantriebes scheint die kom- promisslose Lösung zu sein. Dazu kommt nun die neue 3. FAI-13,5 m Klas- se, sodaß Alisport unbewusst mit seinem Silent zum Trendsetter für die gesamte Klasse wurde.
22 kW für den Eigenstart
Werkfoto: Alisport