A.Schleicher A.Schleicher
Der Doppelsitzer mit Heimweghilfe Die Idee, leichte Antriebssysteme nur als Heimweghilfen einzusetzen ist nicht neu, dies hat sich in der gesamten Se- gelflugwelt seit Jahrzehnten als prak- tisch und wirkungsvoll erwiesen. Bei Schleicher entschied man sich erstmals für einen Elektroantrieb in klassischer Methode eines Klapptriebwerkes. Eine leichte Schwerpunktsverschiebung be- wirkt, gegenüber FES-Antrieben auch trotz einer Verzögerung von etwa drei Sekunden eine ausreichend schnelle Funktionsbereitschaft. Dabei fällt das Gewicht des sehr leichten, luftgekühlten Elektromotor mit dem Propeller und dem aus Edelstahl gefertigten Schwenkarm kaum ins Gewicht. Das unten abgebilde- te Steuergerät zeigt rechtzeitig an, wann die Batteriesystem nachzuladen ist.
Ein Steuergerät mit Einknopfbedienung im Instrumentenbrett gibt Auskunft über alle wichtigen Parameter wie Ladestand des Akkus, Drehzahl und Temperaturen. Schlei-chers Hochleistungssegelflugzeug kann mit einer vollen Batterieladung doppelsitzig Steigwerte von bis zu 1,3 m/s erreichen. Die Batteriekapazität reicht für einen 20-mi-nütige Motorlaufzeit oder einen Sägezahn-flug von bis zu 100 Kilometer aus. Die Elek-tronik kommt aus Einzelkomponenten deutscher Hersteller. So ist das das System auch zukunfsweisend. Das Motorbedienteil (links) ist Part des gesamten Sicherheits- konzeptes für den Elektroantrieb. Ein Batte-rieblock von über 1 200 Lithium- Ionen-Zel-len ist an der Stelle verbaut, wo beim Ver-brenner der Motor sitzt. Die Zellen sind parallel und seriell verschaltet, um den Anforderungen an Strom und Spannung gerecht zu werden. Das BMS überwacht alles und schaltet im Fehlerfall auch bei Temperaturüberhöhung die Batterie ab.
Alexander Schleicher-Segelflugzeugbau: ASG 32 EL certified by EASA

Technische Daten

Spannweite: 20,00 m Flügelfläche: 15,70 m² Rumpflänge: 9,07m Rumpfhöhe: 0,99 m Leermasse: 285 kg Max. Startmasse: 585 kg beste Gleitzahl: etwa 52 min. Sinken: 0,6 m/s vne: 270 km/h Motor: 3-Phasen DC Synchron Aufnahmeleistung: max. 25 kW Nenndrehzahl: 3 100 UpM Max. Steigen: 1,3m/s Volllast-Laufzeit: 20 Minuten
ASG 32 EL
Der luftgekühlte und witterungsunab- hängige Emrax-E-Motor ist das eigent- liche Herzstück des Antriebssystems. In fabrikatsfremden Mustern wird er auch als FES-Antrieb verbaut. Das spricht für seine Zuverässigkeit. Die 400 Volt Bat- terieeinheit bleibt während des Ladens im Rumpf des Fugzeugs. Das Ladegerät kann über einen gewöhnliche Steckdose mit 230 Volt angeschlossen werden. Die Ladezeit beträgt dann 4,5 Stunden.
Foto: A.Schleicher Segelflugzeugbau
ASG 32 EL Der Alexander Schleicher Segel- flugzeugbau zählt zu Deutsch- lands den ältesten Segelflug- zeugherstellern. Der ASG 32 EL gingen alleine über 900 gefertig- te 17-Meter Doppelsitzer ASK 21 voraus, dem das Höchstlei- stungssegelflugzeug ASH 30 mit 26,5 Meter folgte. Alle Muster werden auch als Verbrenner- Versionen geliefert, doch die ASG 32 EL ist überhaupt Schlei- chers erste Elektro-Motorisie- rung. Der 12 Kilo leichte 25 kW Elektromotor dient als reine Heimweghilfe. Er treibt einen 1,55 m Propeller an, der eigens für A. Schleicher Segelflugzeug- bau entwickelt und jetzt dort gefertigt wird. Der Rumpf stammt im Wesentlichen von der ASH 30 ab, während die Flügel komplett neuentwickelt wurden. Die ASG 32 EL weist neben den äußerlichen Merkmalen wie Winglets, viele Konstruktions- verbesserungen auf. So wurden unter anderem auch die Anforde- rungen an die Crashsicherheit des Cockpits von 6g auf 9g er- höht und erfüllt. Zudem bietet sich eine Vielzahl von Ausstat- tungsvarianten. Inzwischen wer- den sämtliche Segelflugzeug- muster des Hauses A. Schleicher auch als Motorseglerversionen geliefert. Die ASG 32 EL ist nur der erste Einstieg in eine neue Antriebstechnologie.
Zwei Knöpfe, ein Stellhebel am Motorbe- dienteil (links). Rechts das Steuergerät.

Elektrisches Fliegen - die Zukunftsperspektive

Elektrisches Fliegen - die Zukunftsperspektive

Foto: A.Schleicher Segelflugzeugbau
Foto: A.Schleicher Segelflugzeugbau
Foto: A.Sccher Segelflugzeugbau
Foto: A.Schlei cher Segelflugzeugbau
Foto: A.Schleicher Segelflugzeugbau
Electric Flight
A.Schleicher A.Schleicher
Die Idee, leichte Antriebssysteme nur als Heimweghilfen einzusetzen ist nicht neu, dies hat sich in der gesamten Segelflugwelt seit Jahrzehnten als praktisch und wir- kungsvoll erwiesen. Bei Schleicher entschied man sich erstmals für einen Elektroan- trieb in klassischer Methode eines Klapptriebwerkes. Eine leichte Schwerpunktsver- schiebung bewirkt, gegenüber FES-Antrieben auch trotz einer Verzögerung von etwa drei Sekunden eine ausreichend schnelle Funktionsbereitschaft. Dabei fällt das Ge- wicht des sehr leichten, luftgekühlten Elektromotor mit dem Propeller und dem aus Edelstahl gefertigten Schwenkarm kaum ins Gewicht. Das unten abgebildete Steuer- gerät zeigt rechtzeitig an, wann die Batteriesystem nachzuladen ist.
Ein Steuergerät mit Einknopfbedienung im Instrumentenbrett gibt Auskunft über alle wichtigen Parameter wie Ladestand des Akkus, Drehzahl und Temperaturen. Schlei- chers Hochleistungssegelflugzeug kann mit einer vollen Batterieladung doppelsitzig Steigwerte von bis zu 1,3 m/s erreichen. Die Batteriekapazität reicht für einen 20-mi- nütige Motorlaufzeit oder einen Sägezahn- flug von bis zu 100 Kilometer aus. Die Elek- tronik kommt aus Einzelkomponenten deutscher Hersteller. So ist das das System auch zukunfsweisend. Das Motorbedienteil (links) ist Part des gesamten Sicherheits- konzeptes für den Elektroantrieb. Ein Batte- rieblock von über 1 200 Lithium-Ionen-Zel- len ist an der Stelle verbaut, wo beim Ver- brenner der Motor sitzt. Die Zellen sind parallel und seriell verschaltet, um den Anforderungen an Strom und Spannung gerecht zu werden. Das BMS überwacht alles und schaltet im Fehlerfall auch bei Temperaturüberhöhung die Batterie ab.
Alexander Schleicher-Segelflugzeugbau: ASG 32 EL

certified by EASA

Technische Daten

Spannweite: 20,00 m Flügelfläche: 15,70 m² Rumpflänge: 9,07m Rumpfhöhe: 0,99 m Leermasse: 285 kg Max. Startmasse: 585 kg beste Gleitzahl: etwa 52 min. Sinken: 0,6 m/s vne: 270 km/h Motor: 3-Phasen DC Synchron Aufnahmeleistung: max. 25 kW Nenndrehzahl: 3 100 UpM Max. Steigen: 1,3m/s Volllast-Laufzeit: 20 Minuten
ASG 32 EL
Der luftgekühlte und witterungsunab- hängige Emrax-E-Motor ist das eigent- liche Herzstück des Antriebssystems. In fabrikatsfremden Mustern wird er auch als FES-Antrieb verbaut. Das spricht für seine Zuverässigkeit. Die 400 Volt Bat- terieeinheit bleibt während des Ladens im Rumpf des Fugzeugs. Das Ladegerät kann über einen gewöhnliche Steckdose mit 230 Volt angeschlossen werden. Die Ladezeit beträgt dann 4,5 Stunden.
Foto: A.Schleicher Segelflugzeugbau
Der Alexander Schleicher Segelflugzeugbau zählt zu Deutschlands den ältesten Segelflugzeugherstellern. Der ASG 32 EL gingen alleine über 900 gefertigte 17- Meter Doppelsitzer ASK 21 voraus, dem das Höchstlei-stungssegelflugzeug ASH 30 mit 26,5 Meter folgte. Alle Muster werden auch als Verbrenner-Versionen ge- liefert, doch die ASG 32 EL ist überhaupt Schleichers erste Elektro-Motorisie- rung. Der 12 Kilo leichte 25 kW Elektromotor dient als reine Heimweghilfe. Er treibt einen 1,55 m Propeller an, der eigens für A. Schleicher Segelflugzeugbau entwickelt und jetzt dort gefertigt wird. Der Rumpf stammt im Wesentlichen von der ASH 30 ab, während die Flügel komplett neuentwickelt wurden. Die ASG 32 EL weist neben den äußerlichen Merkmalen wie Winglets, viele Konstruktions- verbesserungen auf. So wurden unter anderem auch die Anforde-rungen an die Crashsicherheit des Cockpits von 6g auf 9g erhöht und erfüllt. Zudem bietet sich eine Vielzahl von Ausstattungsvarianten. Inzwischen werden sämtliche Segel- flugzeugmuster des Hauses A. Schleicher auch als Motorseglerversionen ge- liefert. Die ASG 32 EL ist nur der erste Einstieg in eine neue Antriebstechnolo- gie.

Elektrisches Fliegen - die Zukunftsperspektive

Foto: A.Schlei cher Segelflugzeugbau
Electric Flight
Foto: A.Schleicher Segelflugzeugbau
Im Sägezahnflug nach Hause